Rechte des Betroffenen:

Um eine faire und transparente Verarbeitung zu gewährleisten weisen wir darauf hin, dass für den Betroffenen u.a. folgende Rechte bestehen:

  • Recht auf Widerruf von Einwilligungen (Art. 7 Abs. 3 DSGVO), dazu können Sie sich an datenschutz@langmatz.de wenden
  • Auskunftsrecht (Art. 15 DSGVO): Sie können von uns jederzeit Informationen über Ihre Daten, die wir über Sie halten, in Form einer kostenlosen Kopie verlangen. Fall sie weitere Kopien verlangen, behalten wir es uns vor diese ihnen in Rechnung zu stellen.
  • Berichtigungsrecht (Art. 16 DSGVO): Sie können von uns die Berichtigung Ihrer Daten fordern, sofern sie nicht vollständig, aktuell oder inhaltlich richtig sind.
  • Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO): Sie können von uns die Löschung ihrer Daten verlangen, sofern die notwendigen rechtlichen Voraussetzungen vorliegen. Dies ist der Fall wenn:
    • die Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht länger erforderlich sind;
    • Sie Ihre Einwilligung, die Grundlage der Datenverarbeitung ist, widerrufen und es an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung fehlt;
    • Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten einlegen und keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vorliegen, oder Sie gegen die Datenverarbeitung zu Zwecken der Direktwerbung widersprechen;
    • die Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden;
    • die Verarbeitung nicht notwendig ist, um die Einhaltung einer gesetzlichen Verpflichtung, die von uns die Verarbeitung Ihrer Daten erfordert, sicherzustellen; insbesondere im Hinblick auf gesetzliche Aufbewahrungsfristen; um Rechtsansprüche geltend zu machen, auszuüben oder zu verteidigen.
  • Einschränkung der Verarbeitung von Daten (Art. 18 DSGVO): Sie können von uns die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten verlangen, falls:
    • Sie die Richtigkeit der Daten bestreiten und zwar für den Zeitraum, den wir benötigen, um die Richtigkeit der Daten zu überprüfen;
    • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung Ihrer Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung verlangen;
    • wir Ihre Daten nicht länger benötigen, Sie diese aber benötigen, um Rechtsansprüche geltend zu machen, auszuüben oder zu verteidigen;
    • Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben, solange noch nicht feststeht, ob unsere berechtigten Gründe Ihre überwiegen.
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO): Sofern es technisch möglich ist, werden wir ihre Daten auf ihren Antrag hin an einen anderen Verantwortlichen übertragen. Voraussetzung hierfür ist, dass die Verarbeitung der Daten auf ihrer Einwilligung beruht oder notwendig ist, um einen Vertrag zu erfüllen.
  • Widerspruchsrecht (Art. 21 DSGVO): Sofern die Verarbeitung ihrer Daten auf berechtigten Interesse unsererseits oder eines Dritten erfolgt, haben Sie jederzeit das Recht aufgrund von Gründen die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, der Verarbeitung zu Widersprechen. In diesem Fall werden wir Daten nicht weiter verarbeiten. Dies gilt nicht, sofern wir zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung ihrer Daten nachweisen können, die ihre Interessen überwiegen, oder die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient.
  • Recht auf Beschwerde bei Aufsichtsbehörden (Art. 77 DSGVO): Die E-Mail Adresse finden Sie unter den Allgemeinen Angaben im Reiter Datenschutz.

Auskunftsbeschränkung bei der Erfüllung von Betroffenenrechten
Aufgrund gesetzlicher Vorgaben kann es sein, dass wir möglicherweise keine Auskunft über sämtliche Ihrer Daten erteilen können. Falls wir Ihren Antrag in einem solchen Fall ablehnen müssen, werden wir Sie über die Gründe der Ablehnung informieren.

Fristen zur Erfüllung von Betroffenenrechten
Wir bemühen uns grundsätzlich, allen Anfragen innerhalb von 30 Tagen nachzukommen. Falls die Anfrage komplex ist, kann sich die Beantwortung eventuell Verzögern. In diesem Falle werden wir sie jedoch über die Verzögerung informieren.