DIN 18533 –
Die neuen Anforderungen für Glasfasereinführungen

 

Bei der neuen Generation unserer Glasfasereinführungen bauen wir auf bewährte Technik und setzen gleichzeitig Maßstäbe in puncto Sicherheit und Flexibilität. Nicht zuletzt die Vorteile unseres erprobten Harz-Injektions systems überzeugen: Gleich in welcher Wand, die Hauseinführungen passen immer und dichten zuverlässig ab. Unsere Gf-Hauseinführung VarioPipe erfüllt sämtliche Anforderungen der DIN 18533 für Gebäudeabdichtungen. Dank des beweglichen Flansches ist sie sogar bei schrägem Einbau und ohne die Wiederherstellung der angebrachten Außenabdichtung (KMB/PMBC) einsetzbar.
Hinzu kommt die platzsparende Bauart, welche die Gf-Hauseinführung VarioPipe für alle Wandstärken ab 200 mm verwendbar macht. Für den Einbau sind nur eine Bohrung von Ø 25 – 26 mm und eine minimale Baugrube notwendig. Ihr Vorteil: Für Tiefbauarbeiten fallen die Kosten ent sprechend geringer aus.

Überragende Flexibilität

  • Keine Wiederherstellung der Gebäudeabdichtung nach DIN 18533 notwendig
  • Ermöglicht waagerechten oder schrägen Einbau bis zu 45° Neigung
  • Schnelle Montage in wenigen Minuten
  • Kostengünstiger Einbau dank minimaler Baugrube an der Außenwand

Höchstmögliche Sicherheit

  • Erfüllt die Anforderungen der neuen DIN 18533
  • Effizientes Harz-Injektionssystem
  • Sicherer Halt dank Schäumrohr mit Dübelfunktion

Eigenschaften und technische Daten

Der Einbau erfolgt in einer Bohrung von Ø 25 – 26mm.
Die Mikrorohre können direkt in der Bohrung verlegt werden.

  • Für alle Wandstärken ab 200 mm einsetzbar
  • Für Bohrungen von Ø 25 – 26 mm
  • Waagerechter und schräger Einbau bis 45°
  • Gas- und druckwasserdicht bis 1 bar
  • WU-Beton Beanspruchungsklasse 1 (n. DAfStb 2017)
  • WU-Beton Beanspruchungsklasse 2 (n. DAfStb 2017)
  • DIN 18533 W1.1-E, W1.2-E, W2.1-E